„Ein Jahr für Gott“

„Ein Jahr für Gott“

Von September 2016 bis Pfingsten 2017 hat Michael König aus Behamberg (NÖ) mit der Klostergemeinschaft gelebt und gearbeitet. Über seine persönlichen Erfahrungen im Kloster schreibt er:

Fast ein Jahr war ich in Kremsmünster. Reich beschenkt durch die Gebetszeiten – das Bei-Gott-Sein –, durch das gemeinsame Arbeiten und Essen mit den Mitbrüdern des Klosters, darf ich nun wieder den Weg zurück in meinen Beruf antreten. Diese Monate waren für mich in jeder Beziehung besondere Monate, voller Intensität und Stille.

Bei den Unterrichtseinheiten mit den verschiedensten Mitbrüdern des Hauses durfte ich den reichen Wissensschatz der Mönche kennen lernen. Ich habe erfahren, wie der reichhaltige Schatz der Kirche und ihrer Gottsucher auch für Menschen im Jahr 2017 Wahrheiten für ein authentisches Leben bereithält. Beim Arbeiten mit Frater Phillipp durfte ich immer wieder die Schönheit der Natur bewundern.

Dazwischen die Zeiten des persönlichen Gebets, die diese Lebensweise auch persönlich fruchtbar werden ließen, sowie das Studium unterschiedlicher geistlicher Literatur (von Kardinal Basil Hume OSB, Papst Johannes Paul II., Madeleine Delbrêl, uvm.), die mit geistlichem Tiefgang und intellektueller Redlichkeit mir verschiedenste Themen näherbringen konnten.

Ich möchte jene ermutigen, die in ihrem Herzen eine Sehnsucht nach diesem MEHR im Leben spüren, sich selbst besser kennen lernen wollen und die klösterliches Leben interessiert, ebenfalls solch eine Erfahrung zu machen, ob für ein Wochenende, für eine Woche oder auch ein Jahr. Es zahlt sich aus!

Herzlichen Dank und Vergelt´s Gott allen Patres und Fratres, sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stiftes. Ich möchte auf alle Fälle öfters bei euch im Stift Kremsmünster vorbeischauen.

Im Gebet verbunden!

Michael König